Treva L. Bedinghaus ist eine ehemalige Wettkampftänzerin, die Ballett, Stepptanz und Jazz studiert hat. Sie schreibt über Tanzstile und -praktiken und die Geschichte des Tanzes.unser redaktioneller prozess Treva BedinghausAktualisiert am 30. April 2018

    Einer der faszinierendsten von allen tanzt Der Tango ist ein sinnlicher Gesellschaftstanz, der seinen Ursprung im frühen 20. Jahrhundert in Buenos Aires, Argentinien, hat. Der Tangotanz wird normalerweise von einem Mann und einer Frau aufgeführt, die in ihren synchronisierten Bewegungen ein Element der Romantik ausdrücken. Ursprünglich wurde der Tango nur von Frauen aufgeführt, doch als er sich über Buenos Aires hinaus verbreitete, entwickelte er sich zu einem Tanz für Paare.



    Tango-Geschichte und Popularität

    Frühe Tangostile beeinflussten stark die Art und Weise, wie wir heute tanzen, und Tangomusik hat sich zu einem der größten Musikgenres auf der ganzen Welt entwickelt. Spanische Siedler waren die ersten, die den Tango in die Neue Welt einführten. Der Ballsaal-Tango hat seinen Ursprung im Arbeiterklasse-Buenos Aires und der Tanz verbreitete sich während des 20. Jahrhunderts schnell in Europa und zog dann in die Vereinigten Staaten über. Im Jahr 1910 begann der Tango in New York an Popularität zu gewinnen.

    Tango ist in den letzten Jahren sehr populär geworden, wie die verschiedenen Filme rund um den Tanz belegen. Mehrere Filme zeigen den Tango, wie zum Beispiel Duft einer Frau , Übernimm die Führung, Mr. & Mrs. Smith, True Lies, Shall We Dance , und Frida .





    Tangomusik

    Der argentinische Tango teilt seine Herkunft aus der Arbeiterklasse mit dem amerikanischen Jazz, der schnell das Interesse klassischer Komponisten und Volkskomponisten auf sich zog, die ihre Kunst förderten. Für die meisten Amerikaner ist Astor Piazzolla das beste Beispiel für diese Dualität.

    Stier und Widder lieben Kompatibilität

    Piazzollas Tango-Innovationen wurden zunächst von Tango-Puristen verspottet, die es hassten, wie Piazzolla nicht-tango-musikalische Elemente in seine Kompositionen einfügte. Dies ist ein Kampf, den die Jazzpolizei und die Jazz-Fusion-Hörer in den USA immer noch führen, aber Piazzolla gewann schließlich. Seine Tangos wurden vom Kronos Quartett aufgenommen , die frühe Fürsprecher waren, und einige der großen Orchester der Welt.



    was bedeutet op im text

    Tango-Stile und -Techniken

    Tango wird zu einem sich wiederholenden Musikstil getanzt, wobei die Anzahl der Musik entweder 16 oder 32 Takte beträgt. Beim Tangotanzen wird die Frau typischerweise in der Armbeuge des Mannes gehalten. Sie hält ihren Kopf zurück und legt ihre rechte Hand auf die untere Hüfte des Mannes, und der Mann muss der Frau erlauben, in dieser Position zu ruhen, während er sie in einem geschwungenen Muster über den Boden führt. Tangotänzer müssen sich bemühen, eine starke Verbindung zur Musik und zu ihrem Publikum herzustellen, damit sie erfolgreich sind.

    Argentinischer Tango ist viel intimer als Moderner Tango und eignet sich gut zum Tanzen in kleinen Räumen. Auch der argentinische Tango behält die Intimität des ursprünglichen Tanzes. Es gibt mehrere andere verschiedene Tangostile, jeder mit seinem eigenen individuellen Flair. Die meisten der getanzten Stile umfassen offene Umarmung, wobei das Paar Platz zwischen ihren Körpern hat, oder in einer engen Umarmung, bei der das Paar entweder an der Brust oder im Hüftbereich eng verbunden ist. Viele Leute kennen den „Ballsaal-Tango“, der sich durch starke, dramatische Kopfsprünge auszeichnet.

    Tango lernen

    Tango lernt man am besten, indem man sich einen Kurs in Tanzstudios in der Umgebung sucht. Tango-Kurse machen viel Spaß und Neulinge neigen dazu, den Tanz schnell zu erlernen.

    Um zu Hause zu lernen, stehen mehrere Videos zum Online-Kauf zur Verfügung. Beim Lernen per Video wird empfohlen, zumindest ein paar Kurse zu belegen, wenn Sie sich sicher genug fühlen, da nichts den Live-Unterricht ersetzen kann.



    ^