Sport & Leichtathletik

Brauchen Sie ein 29er Mountainbike?

Aktualisiert am 24. September 2018

Wenn Sie im Laufe der Jahre mit den Trends der Mountainbike-Branche in Berührung gekommen sind, haben Sie wahrscheinlich bemerkt, dass die 29-Zoll-Räder, die vor einigen Jahren auf den Markt kamen, nicht wirklich verschwunden sind. Tatsächlich haben sie sich vervielfacht. Heutzutage wirst du es schwer haben nicht um einen auf Ihren lokalen Trails zu sehen. Was hat also dazu geführt, dass der 29er-Trend bestehen blieb? Wer profitiert von diesen Rädern? Sollten Sie selbst auf größere Laufräder umsteigen? Alles gute Fragen. Die Antwort hängt wirklich von Ihnen und der Art des Reitens ab, die Sie machen möchten.



Der Ursprung der 26-Zoll-Räder

Interessanterweise hat der 26-Zoll-Radstandard etwas willkürliche Anfänge. Die Größe der Räder und Reifen, die in der Anfangszeit verwendet wurden, wurde einfach verwendet, weil 26 Zoll eine bequeme Größe für Erwachsene waren und Cruiser-Bikes der Zeit (die ersten Mountainbiker rasten in Kalifornien auf leicht modifizierten Cruisern die Berghänge hinunter). Trotzdem kann man argumentieren, dass die damaligen 26-Zoll-Räder aus guten Gründen diese Größe hatten.

Vorteile von 29ern auf großen Rädern

29-Zoll-Räder haben sicherlich Vorteile gegenüber den standardmäßigen 26-Zoll-Rädern. Erstens haben sie weniger Rollreibung. Dies bedeutet, dass sie, sobald sie auf Geschwindigkeit sind, effizienter rollen und den Schwung besser halten als kleinere Räder. Zweitens haben größere Räder – und ihre größeren Reifen – mehr Bodenkontakt. Wie Mountainbiker wissen, bedeutet mehr Reifen auf dem Boden eine bessere Traktion. Außerdem ermöglichen größere Reifen einen etwas niedrigeren Luftdruck (wenn dies erwünscht ist), was den Bodenkontakt weiter erhöht.





Hey Day Cheats, die tatsächlich funktionieren

Der vielleicht größte Vorteil von 29ern ist, dass sie ein besseres Hindernis-Rollover bieten. Wenn es auf ein Hindernis der gleichen Größe trifft, trifft das Hindernis an einem niedrigeren Punkt auf ein größeres Rad als auf ein kleineres Rad, wodurch es für das größere Rad einfacher wird, über das Hindernis zu rollen. Mit anderen Worten, das Hindernis ist im Verhältnis zur Radgröße buchstäblich kleiner. Wenn Sie viel Zeit damit verbringen, über Felsbrocken und Monsterstämme und -wurzeln zu fliegen, kann dieser Vorteil ein entscheidender Faktor sein.

gta gay tony cheatcodes

Schließlich sind 29er-Mountainbikes größer als Standardräder. Wenn Sie groß sind, ist dies ein klarer Vorteil. Wenn Sie ein kleinerer Fahrer sind, kann dies natürlich eher ein Nachteil sein.



Nachteile von großen Rädern

Die großen Räder an 29ern haben eine größere rotierende Masse – mehr Gewicht des Rades ist weiter von der Nabe entfernt – was zu einer langsameren Beschleunigung insbesondere aus dem Stillstand führt. Die Kehrseite davon ist, dass die größeren Räder effizienter rollen, wenn Sie auf einem 29er erst einmal richtig Gas geben. Man kann es sich so vorstellen: Kleine Räder sind schneller vom Band; große Räder sind bei Reisegeschwindigkeit schneller.

Größere Räder wiegen mehr. Wie viel ist schwer zu sagen, aber einige Fahrradhändler schlagen vor, dass die Gewichtsstrafe für Fahrräder mit größeren Rädern bis zu 2 Pfund betragen kann. Ein kleiner Teil der Strafe kann durch die größeren Rahmenkomponenten verursacht werden, was uns zum nächsten möglichen Nachteil führt...

...29er Mountainbikes haben einen längeren Radstand und fühlen sich dadurch weniger wendig als 26er. Wenn Sie ein wirklich straffes, reaktionsschnelles Fahrrad mit superschneller Lenkung mögen, werden Sie vielleicht nicht verrückt nach dem Handling eines 29er.

Und zum Schluss noch einmal zurück zum Höhenproblem. Fahrräder mit größeren Rädern haben in der Regel eine höhere Überstandshöhe. Für kleinere Fahrer (z. B. 5' 6' oder kürzer) kann es schwieriger sein, eine wirklich gute Passform in einem 29er zu finden.

Wie stimmt der Preis? Wählen Sie die Teilnehmer aus

Nichts wie eine Mountainbike-Testfahrt

Sie können den ganzen Tag über die Unterschiede zwischen 29-Zoll- und 26-Zoll-Mountainbikes lesen, aber der einzige Weg, den Unterschied wirklich zu erkennen, besteht darin, einige Fahrräder beider Größen vorzuführen. Gute Fahrradgeschäfte veranstalten das ganze Jahr über Demotage, und viele bieten Demoprogramme an, mit denen Sie jederzeit Fahrräder für einen oder mehrere Tage 'ausleihen' können. Auf diese Weise können Sie Fahrräder auf Ihren bevorzugten lokalen Fahrten vorführen, um zu sehen, wie sie unter den Bedingungen, die Sie am häufigsten fahren, funktionieren. Demoprogramme können teuer sein, aber die Kosten können normalerweise auf jedes neue Fahrrad im Geschäft angewendet werden. Wenn Ihnen der Shop also gefällt, ist er eine ziemlich sichere Sache.



^