Modestil

d'Orsay Pumps—Chic Herren-Turned-Damen-Schuhe

Aktualisiert am 04. November 2017

Der d'Orsay Pump ist ein Damenschuh, bei dem die Innenseite oder beide Seiten des Schuhs weggeschnitten sind und das Fußgewölbe freigeben, und der Vampir ist sehr nah an der Zehenbox geschnitten. Obwohl der d'Orsay oft die Form eines Absatzes annimmt, kann er auch ein flacher sein.



ATV Offroad Furry Cheats

Geschichte:

Der d'Orsay (ausgesprochen Tür-sagen ) wurde ursprünglich im 19. Jahrhundert von Männern getragen. Sie wurden von Alfred Guillaume Gabriel, dem Grafen d'Orsay, geschaffen: einem prominenten Adligen, der in die Aristokratie eingeheiratet hatte. Der Graf war ehemaliger Soldat des französischen Militärs und schuf 1838 den d'Orsay als Militärschuh. Die flachen Schuhe hatten tief ausgeschnittene Seiten, die breiteren Füßen Platz boten, und das V-förmige Vamp sorgte für eine eng anliegende Passform.

Obwohl die Schuhe für Militärkleidung geeignet waren, wurde die Silhouette bei weiblichen Aristokraten beliebt, die den Stil bald übernahmen. Das hochhackige, gewölbte Design sorgte für Kontroversen.





Der d'Orsay heute:

Der Graf d'Orsay hat diese Schuhe vielleicht für Militärs entworfen, aber sie wurden zu einem der klassischsten und beständigsten Stile bei Damenschuhen.

Der d'Orsay legt den gebogenen Spann des Fußes frei; ein Teil des Fußes, der normalerweise bedeckt ist. Die extra exponierte Haut ist sehr schmeichelhaft, da sie die Beine verlängert. Es ist ein sehr sexy Schuh, vor allem in einer pumpe .



D'Orsay Flats und Pumps werden von fast jedem High-End-Schuhdesigner hergestellt, darunter Jimmy Choo, Christian Louboutin , und Manolo Blahnik, aber ihre anhaltende Anziehungskraft und weit verbreitete Popularität machen sie zu jedem Preis zugänglich. Sie können in Ihrem Lieblingskaufhaus oder Ihrer Lieblingsboutique leicht ein erschwingliches Paar d'Orsay-Pumps finden.

So tragen Sie einen d'Orsay Pump:

Der d'Orsay, ob flach oder mit Absatz, passt zu fast allem, weil er einen der am meisten unterschätzten Teile des Fußes freilegt: das Fußgewölbe.

Bei einer normalen Ferse halten die Seiten der Schuhe die Füße sicher und In der Schuh. Bei einem d'Orsay sind die Innenseiten – oder beide Seiten – der Schuhe weg, wodurch der Fuß anfälliger für das Herausrutschen ist. Die Schuhe dehnen sich mit der Zeit aus, wodurch sie noch anfälliger für das Verrutschen werden. Für eine engere Passform solltest du also vielleicht eine halbe Nummer kleiner gehen.

Um die Schuhe an den Füßen zu halten, machen viele Schuhhersteller die Zehenkappe des d'Orsay etwas enger, was zu schmerzhaften Blasen führen kann. Der spitze Zeh hilft auch nicht. Nehmen Sie sich Zeit, die Schuhe einzulaufen und zu dehnen. Sobald sie eingelaufen sind, können Sie sie stilvoll und schmerzfrei tragen.

Der d'Orsay Pump ist ein Utility-Schuh. Es ist wie eine normale Ferse, aber der freiliegende Fußgewölbe macht es noch besser. Tragen Sie sie im Büro, auf einer Cocktailparty oder mit einer Jeans. Besonders schmeichelhaft wirken die Pumps sowie der Flat, der im Frühjahr 2014 auf den Markt kam, wenn sie mit einer verkürzten Hose getragen werden, die die Knöchel freilegt.



^