Darstellende Künste

Die berühmtesten klassischen Ballette aller Zeiten

    Treva L. Bedinghaus ist eine ehemalige Wettkampftänzerin, die Ballett, Stepptanz und Jazz studiert hat. Sie schreibt über Tanzstile und -praktiken und die Geschichte des Tanzes.unser redaktioneller prozess Treva BedinghausAktualisiert am 06. Mai 2019

    Klassisches Ballett ist eine atemberaubende Darbietung von professionell ausgebildeten Tänzern, die normalerweise zu den mitreißenden Klängen einer Orchesterpartitur gespielt wird. Sowohl emotional als auch visuell evokativ, erweckt klassisches Ballett romantische Geschichten zum Leben.



    Geschichte und Stil des klassischen Balletts

    Ballett entstand während der italienischen Renaissance und gelangte im 16. Jahrhundert nach Frankreich. Klassisches Ballett wurde erstmals bei gesellschaftlichen Hoftänzen aufgeführt. Als es im 17. Jahrhundert an Popularität gewann, entwickelte sich das Ballett zu einer professionellen Kunstform, die von streng ausgebildeten Entertainern aufgeführt wurde, die fortgeschrittene akrobatische Techniken ausführen konnten. Der formale Stil des Balletts umfasst ein akribisches Training für Spitzenarbeit und hohe Dehnungen.

    Die besten klassischen Ballette

    Obwohl es mehrere Genres gibt, weisen klassische Ballette alle eine ähnliche Komposition, Kostümierung und einen ähnlichen Stil auf. Klassisches Ballett wird zu klassischer Musik getanzt und die Choreographie beinhaltet Tänzerinnen, die en pointe tanzen.





    Der Stil eines bestimmten Balletts hängt oft vom Herkunftsland ab. Russisches Ballett bietet beispielsweise mehr hohe Dehnungen und dynamische Wendungen, während italienisches Ballett eine schnelle, umfangreiche Beinarbeit bietet.

    Die 10 großartigen klassischen Ballette, die folgen, sind ein Muss für jeden, der die Kunst mag. Die Choreographie jedes dieser Ballette hat sich bewährt. Obwohl es Veränderungen gegeben hat, egal wer die Aufführung choreografiert, bleibt die Grundstruktur dem Original treu.



    01 von 10

    Aschenputtel

    Fünf Ballerinas en pointe auf der Bühne, Arme umeinander, Rückansicht

    Thomas Barwick / Getty Images

    'Aschenputtel' ist die liebenswerte Geschichte eines jungen Mädchens, das durch ihre Freundlichkeiten Liebe und Glück findet. Obwohl es unzählige Versionen der Cinderella-Geschichte gibt, basiert das Ballett auf dem ursprünglichen Märchen vom Tellerwäscher zum Millionär aus der Feder des französischen Geschichtenerzählers Charles Perrault.

    Eine der beliebtesten Interpretationen des Stücks ist die russische Ballettversion mit Musik, die 1940 von Sergej Prokofjew komponiert wurde. Die Uraufführung dieses klassischen Balletts in drei Akten, choreografiert von Alexei Ratmansky, debütierte 1945 in Moskau. Es gibt auch eine neu choreografierte Version (1948) von Frederick Ashton, die in eine komische Ballettproduktion umgewandelt wurde.​

    02 von 10

    Coppelia

    Dieses Ballett in drei Akten, das oft mit dem Untertitel 'Das Mädchen mit den Emailleaugen' versehen ist, ist ähnlich wie 'Der Nussknacker' eine reizvolle Wahl, um kleinen Kindern eine Einführung in das klassische Ballett zu geben.

    Die Geschichte dreht sich um Dr. Coppelius, der eine lebensgroße tanzende Puppe erschafft, von der die Dorfbewohner besessen sind. Unbeschwert und unterhaltsam folgt ​'Coppélia' den romantischen Spielen der Liebsten Franz und Swanhilda. Es wurde am 25. Mai 1870 uraufgeführt und zuerst von Arthur Sant-Leon zur Musik von Léo Delibes mit einem Libretto von Charles-Louis-Étienne Nuitter choreografiert.

    Notwendigkeit für Speed-Carbon-Cheatcodes
    03 von 10

    Don Quijote

    Dieses historische Ballett basiert auf dem epischen Meisterwerk von Miguel de Cervantes. „Don Quijote“ ist eine feurige Geschichte über Liebe, Abenteuer und Verlust, die die Sinne anregen wird. In der Geschichte bricht Don Quijote, der Inbegriff romantischer Träumer, aus der Realität und flüchtet in eine Fantasie seiner eigenen Erfindung, da er glaubt, ein Ritter zu sein, der das goldene Zeitalter des Rittertums wiederbeleben muss.

    Das Ballett wurde erstmals 1869 in Moskau uraufgeführt und von Marius Petipa mit Kompositionen von Ludwig Minkus choreografiert .

    04 von 10

    Giselle

    Stu Smucker/Getty Images

    'Giselle' ist ein romantischer Tanz in zwei Akten, der vom Ballet du Théâtre de l'Académie Royale de Musique im Salle Le Peletier in Paris, Frankreich, uraufgeführt wurde. Die Geschichte wurde von Theophile Gautier mit Hilfe der Autoren Chevalier de St. Georges und Jean Coralli geschrieben.

    Die Geschichte dreht sich um eine Frau, die zwei Liebhaber hat. Sie gilt als die schönste und beste Tänzerin ihres Dorfes und doch stirbt sie an gebrochenem Herzen. Nach ihrem Tod wird Giselle von einer Gruppe übernatürlicher Frauen aus ihrem Grab gerufen.

    'Giselle' gilt als eines der beliebtesten Ballette und hat seit seiner Entstehung die besten Tänzer in seinen Hauptrollen angezogen. Das charakteristische Ballett-Blanc des Balletts oder das Corps of Women in White ist zum Sinnbild des klassischen Balletts geworden.

    05 von 10

    Die Bayadere

    Eine Geschichte über ewige Liebe, Mysterium, Schicksal, Rache und Gerechtigkeit, 'La Bayadère' ist ein extravagantes Ballett über eine Tempeltänzerin namens Nikiya.

    In der Geschichte verliebt sich Nikiya in einen gutaussehenden Krieger, Solor, der sie ebenfalls liebt. Das Paar verspricht ewige Liebe. Nikiya wird jedoch auch vom Hohen Brahmanen geliebt, der einen Plan in Gang setzt, um das Paar zu trennen, damit er Nikiya für sich allein haben kann – mit tragischen Folgen.

    „La Bayadère“ wurde ursprünglich in vier Akten und sieben Tableaus vom Choreografen Marius Petipa mit dem Musikkomponisten Ludwig Minkus inszeniert. Die erste Aufführung fand 1877 in St. Petersburg, Russland, durch das Imperial Ballet statt. Die meisten modernen Versionen von stammen aus der Produktion des Kirov Ballets von 1941.

    06 von 10

    Die Sylphide

    „La Sylphide“, eines der frühesten romantischen Ballette, basiert auf einer etwas phantastischen Handlung. James, ein junger Schotte, rennt von seiner Hochzeit weg, um im Wald mit seinen Träumen zu tanzen. Es endet nicht alles gut, weder für James noch für seine Traumgeliebte, die schöne Sylphide.

    Dieses romantische Ballett in zwei Akten wurde erstmals 1832 vom Choreografen Filippo Taglioni kreiert. Eine spätere Version von August Bournonville wurde 1836 vorgestellt. Das Bournonville-Ballett gilt als eines der ältesten erhaltenen Ballette.

    07 von 10

    der Nussknacker

    Roberto Ricciuti / Getty Images

    „Der Nussknacker“ ist zu einer familienfreundlichen Weihnachtstradition geworden, die von zahlreichen Ballettensembles auf der ganzen Welt aufgeführt wird. Für viele wäre die Saison nicht komplett ohne eine Vorstellung besuchen von 'Der Nussknacker'. Tatsächlich stammen schätzungsweise 40 Prozent der gesamten jährlichen Ticketeinnahmen bekannter amerikanischer Ballettorganisationen aus Aufführungen dieses Märchens.

    Das Libretto folgt der Geschichte der jungen Clara (manchmal bekannt als Marie oder Masha), die vom Nussknackerprinzen und einem erbitterten Kampf gegen einen siebenköpfigen träumt Mäusekönig . Dieses Ballett in zwei Akten wurde ursprünglich von Marius Petipa und Lev Ivanov zusammen mit der Musik von Tschaikowsky choreografiert. Die ursprüngliche Inszenierung von 1892 galt als Fehlschlag, Tschaikowskys Suite hingegen als großer Erfolg.

    08 von 10

    Romeo und Julia

    Gilt als die größte Liebesgeschichte aller Zeiten. Romeo und Julia “ stammt aus Shakespeares klassischer Tragödie der jungen Liebe, die wiederum auf einer wahren Geschichte zweier Liebespaare basiert, die 1303 in Verona, Italien, füreinander starben.

    Julia und ihr geliebter Romeo stammen aus verfeindeten Familien, die ihnen das Zusammensein verbieten. Auf dem Höhepunkt der Geschichte, als alle Hoffnung verloren ist, tötet Romeo sich mit Gift. Juliet, die seinen leblosen Körper findet, küsst ihn in der Hoffnung, ebenfalls zu sterben, aber als das Gift von seinen Lippen sie nicht tötet, sticht sie sich mit seinem Dolch in den Tod und stürzt über ihm in den Tod.

    Prokofjew komponierte die unglaubliche Ballettmusik um 1935 und die Musik hat viele inspiriert tolle choreografen versuchen, ihre eigene Vision der Shakespeare-Geschichte zu interpretieren. Es wurde 1938 in Tschechien als Einakter uraufgeführt, der hauptsächlich aus der Musik der ersten beiden Suiten komponiert wurde.

    09 von 10

    Dornröschen

    Das erste erfolgreiche Ballett von Tschaikowsky, 'Sleeping' Beauty' war das erste Ballett, das von einem damals kränklichen achtjährigen Kind namens Anna Pavlova besucht wurde, das später eine der weltweit gefeiertsten Ballerinas aller Zeiten werden sollte.

    Die Geschichte von Dornröschen ist aus dem Französischen übersetzt „La Belle au Bois Dormant“, was übersetzt „die im Wald schlafende Schönheit“ bedeutet. Die Heldin dieses klassischen Märchens ist Prinzessin Aurora, deren Faszination für ein magisches Rad sie von einem Schlafzauber verflucht. Der einzige Weg, den Fluch zu brechen, besteht natürlich darin, von einem gutaussehenden Prinzen geküsst zu werden.

    Das Ballett enthält einen Prolog und drei Akte, die auf der Geschichte von Charles Perrault basieren. Die Partitur wurde 1889 fertiggestellt und 1890 in St. Petersburg, Russland, uraufgeführt und erhielt von der Presse günstigere Auszeichnungen als ' Schwanensee . '

    lary der kabelmann braten
    10 von 10

    Schwanensee

    Sekundenbruchteile/Getty Images

    „Schwanensee“ wird oft als Inbegriff des klassischen Balletts angesehen und ist eine Geschichte von Liebe, Verrat und dem Triumph des Guten über das Böse. Die Libretto-Chroniken die Geschichte von Odette , ein junges Mädchen, das von einem bösen Zauberer zum Scheitern verurteilt wurde, der sie verzaubert, tagsüber ein Schwan und nachts ein Mensch zu sein. Odette wird die Königin der Schwäne, der schönsten von allen. Um den Bann zu brechen, muss ein junger Mann ihr seine unsterbliche Liebe gestehen.

    Dieses klassische Märchenballett wurde ursprünglich von Julius Reisinger mit Musik von Tschaikowsky choreografiert. Die Uraufführung fand 1877 durch das Bolschoi-Ballett in Moskau, Russland, statt.



    ^