Fernsehen & Film

Eine Hommage an R2-D2: In Gedenken an Tony Dyson

    Robin Parrish ist ein veröffentlichter Romanautor, Journalist und 'Star Wars'-Fanatiker, der Hunderte von Artikeln über das Genre geschrieben hat.unser redaktioneller prozess Robin ParrishAktualisiert am 24. Mai 2019

    Das zu sagen ist nicht übertrieben R2-D2 ist der bekannteste und beliebteste Roboter aller Zeiten.



    Neben seinem Gegenstück (C-3PO) war er einer der ersten Charaktere, die wir kennengelernt haben Star Wars: Eine neue Hoffnung , der Film, aus dem das Franchise 1977 hervorging. Und obwohl er nie ein Wort gesprochen hat – seine Sprache wird durch komplexe Kombinationen von Signaltönen kommuniziert – kommt seine helle, furchtlose Persönlichkeit durch.

    Vieles davon ist dem Schauspieler zu verdanken Kenny Baker , der im Droiden saß und seine Szenen in den Episoden I bis VI nachspielte. Baker diente als Berater für Artoos begrenzte Rolle in Episode VII, Das Erwachen der Macht , in dem die Schauspielerei des kleinen Kerls von ferngesteuerter Robotik übernommen wurde. Baker ist heute über 80 und hat sich von der Schauspielerei zurückgezogen. Beginnend mit Episode VIII, britischer Schauspieler Jimmy Vee ist ihm gelungen.





    Der Mann, der die R2-D2-Modelle gebaut hat, die in der ursprünglichen Trilogie verwendet wurden, war ein Robotik- und Filmemacher namens Tony Dyson . Obwohl sein Platz in der Star Wars-Geschichte nicht so bekannt ist wie einige andere, bleibt sein Beitrag von entscheidender Bedeutung. Herr Dyson verstarb am 4. März 2016 im Alter von 68 Jahren.

    Ihm zu Ehren sind hier einige R2-D2-Fakten und Wissenswertes über den beliebtesten Astromech-Droiden aller.



    R2-D2 in Star Wars

    In Star Wars-Kontinuität wurde R2-D2 von einer Firma namens . hergestellt Industrielle Automatisierung und wurde von der Regierung von Naboo für den Einsatz auf dem königlichen Raumschiff der Königin gekauft.

    Er steht 1,09 Meter groß.

    Artoo war im Besitz von fünf Personen: Königin Padme Amidala von Naboo, Jedi-Ritter Anakin Skywalker , Senator Bail Organa, Senator Leia Organa , und Jedi-Ritter Luke Skywalker . Als solcher hat er mehr Zeit im Skywalker-Clan verbracht als jeder andere. Im Eine neue Hoffnung , Obi Wan Kenobi sagt zu Luke Skywalker: 'Ich kann mich nicht erinnern, jemals einen Droiden besessen zu haben.' Und es ist wahr – obwohl der Jedi-Meister bei unzähligen Gelegenheiten neben Obi-Wan gedient hat, nie wirklich im Besitz sein 'kleiner Freund' R2-D2.

    Ab Das Erwachen der Macht , Artoo war seit mindestens 66 Jahren aktiv, was für einen Droiden als sehr lange Lebensdauer gilt. Zu diesem Zeitpunkt galt er aus rechnerischer Sicht als veraltet, verglichen mit moderneren Astromechs wie BB-8. Aber nach Das visuelle Wörterbuch des Erwachens der Macht , Artoos bemerkenswerter Platz in der Geschichte hat ihn davon abgehalten, aus dem Dienst ausgeschieden zu werden.

    Mehr als jeder andere Charakter hat R2-D2 entscheidende Momente in der Geschichte erlebt. Er war bei der geheimen Hochzeit von Anakin Skywalker und Padme Amidala anwesend. Er begleitete Yoda treu während der Jedi-Prozesse, die ihn nach Moraband führten (was lustig ist, wenn man bedenkt, dass er und Yoda viele Jahre später auf Dagobah auf komische Weise um Essen gestritten haben Reich schlägt zurück ). Er sah zu, wie Anakin seine Frau Padme erwürgte und auf Mustafar gegen seinen Mentor Obi-Wan Kenobi kämpfte. Er war bei der Geburt von Luke und Leia anwesend. Er war bei Luke, als er von Yoda die Wege der Jedi lernte und später seine eigene Jedi-Akademie gründete, sowie das Massaker aller Schüler von Luke durch die Knights of Ren.

    R2-D2 taucht in jedem Film auf, ist ein paar Mal auf aufgetaucht Rebellen , ist ein Teil von Sternentouren bei Disney World und Disneyland, spielte in der Zeichentrickserie von 1985 Droiden , war in Genndy Tartakovskys Animationsfilm Star Wars: Klonkriege ​Serie, erschien kurz in der desavowed 1978 Star Wars Weihnachts-Special , ist immer Teil der LEGO Star Wars TV-Specials und mehr.

    Als die Prequel-Trilogie herauskam, waren die Fans überrascht, als sie erfuhren, dass Artoo Raketenbooster in seinen Beinen versteckt hatte. Warum hatte er sie nie in der ursprünglichen Trilogie verwendet? Nach einer kanonischen Novelle von Die Rückkehr des Jedi , zum Zeitpunkt der ursprünglichen Trilogie hatten die Booster aufgehört zu funktionieren und hatten keine Garantie mehr!

    R2-D2 im wirklichen Leben

    Die Popularität von Artoo führte 1999 zur Gründung der bekannten Fanorganisation R2-D2 Builders Club. Der Club, dem jeder kostenlos beitreten kann, verbindet Baumeister auf der ganzen Welt miteinander, um ihr Wissen und ihre Techniken zum Bau von Astromech . zu teilen Droiden.

    Im Jahr 2003 war R2-D2 einer der ersten vier Roboter, die in die Roboter Hall of Fame an der Carnegie-Mellon-Universität.

    Artoo hat die Angewohnheit, in den Hintergründen anderer Filme aufzutauchen, insbesondere solcher mit Effekten, die von Industrial Light and Magic verarbeitet werden. Bis heute hat er in mindestens acht großen Filmen Cameo-Auftritte gemacht:

    • Unheimliche Begegnung der dritten Art (1977): Im berühmten Steven Spielberg-Blockbuster (der im selben Jahr in die Kinos kam) Eine neue Hoffnung ) ist ein umgekehrtes R2-D2 an der Unterseite des außerirdischen Mutterschiffs angebracht.
    • Jäger des verlorenen Schatzes (1981): Während der Szene, in der Indiana Jones (Harrison Ford) die Arche entdeckt, enthält eine nahegelegene Hieroglyphe eine winzige, aber sichtbare Darstellung von R2-D2 und C-3PO.
    • Goonies (1985): Obwohl er im Film nicht zu sehen ist, ist Artoo am Deck des Piratenschiffs befestigt, das am Ende des Films segelt.
    • Mission: Unmöglich III (2006): J. J. Abrams hat R2-D2 in jeden Film eingebaut, bei dem er Regie führte, dies ist der erste. Als die Charaktere von Tom Cruise und Keri Russell aus einer feindlichen Festung fliehen, während sie auf einem Lieferwagen liegen, ist der kleine Droide zwischen den verstreuten Trümmern halb im Boden vergraben zu sehen.
    • Star Trek (2009): Als der Planet Vulkan zerstört wird, schwebt Artoo zwischen den Trümmern im Weltraum.
    • Transformers: Rache der Gefallenen (2009): Der kleine Kerl fliegt während einer der zahlreichen Roboterschlachten des Films durch die Luft.
    • Super 8 (2011): Ein echtes originales R2-D2-Spielzeug aus der historischen Kenner-Spielzeuglinie erscheint auf dem Schreibtisch eines Jungen.
    • Star Trek Into Darkness (2013): Artoo gehört zu den Trümmern, die in den Weltraum gesogen wurden, als Khans Kriegsschiff auf die feuert Unternehmen .

    Der kleine Droide hat sogar seinen ganz eigenen Urlaub in der realen Welt! Der 23. Mai ist (inoffiziell) bekannt als R2-D2 Tag , ein Tag, um Selbstlosigkeit zu feiern.

    Vergünstigungen, ein Mauerblümchen-Thema zu sein

    Tony Dyson

    Es ist eine Tatsache, dass Mr. Dyson das ursprüngliche R2-D2-Modell für erstellt hat Star Wars: Eine neue Hoffnung . Mehrere Berichte besagen, dass das Design von Artoo aus dem Artwork von stammt Ralph McQuarrie , mit Entwicklung durch mechanische Effekte Supervisor John Stears , und physikalische Konstruktion von Tony Dyson .

    Noch in ein Interview von 1997 , Dyson selbst gibt an, dass das in verwendete Modell Eine neue Hoffnung wurde tatsächlich von John Stears erstellt. Er sagt, dass das erste Modell aus Aluminium bestand und ein unhandliches Gerät war, das schwer zu bedienen war. Wann Das Imperium schlägt zurück in Produktion ging, wurde Dysons Studio, die White Horse Toy Company, beauftragt, einen benutzerfreundlicheren R2-D2 zu bauen.

    Unabhängig davon, für welchen Film seine Modelle gemacht wurden, konstruierten Dyson und sein Team in fünf Monaten tatsächlich acht Artoos: zwei waren ferngesteuert, zwei mit internen Sitzen, Gurten und Fußstützen für Kenny Baker ausgestattet, und vier leichte Modelle, die verwendet werden konnten für Stunts, wie das Sumpfmonster, das R2-D2 auf Dagobah schluckt und dann ausspeist. White Horse Toy Company stellte zu dieser Zeit auch alle R2-D2-Masterformen her, die für die Verwendung verwendet wurden Die Rückkehr des Jedi und weitere Produktionen in der Zukunft.

    Nach dem, was Dyson sein könnte letztes bekanntes Interview , Artoo wurde aus 'einer Vielzahl von Materialien' hergestellt, darunter Glasfaser, Epoxidharz, Aluminium, Kohlefaser und Thermoplast (die gleiche Art von schmelzbarem Kunststoff, aus dem LEGO-Steine ​​bestehen).

    Neben Star Wars arbeitete Dyson auch an Superman II , Mondraker , Saturn 3 , Drachentöter , Veränderte Zustände , und baute Roboter für Philips, Toshiba und Sony. Als lebenslanger Befürworter der Robotik war sein letztes Projekt ein Startup, das er Green Drones nannte. Bei so viel Negativität rund um das Thema Drohnen in den Medien (meist in Bezug auf Datenschutzverletzungen) wollte Dyson die vorteilhaften Aspekte der Drohnentechnologie fördern, also die Art und Weise, wie Drohnen der Menschheit helfen können.

    Er schlug vor, dass kleine Drohnen in Notsituationen eingesetzt werden könnten, und anstatt von einem Menschen ferngesteuert zu werden, könnten sie autonom funktionieren und sich sogar selbst aufladen, wenn sie nicht verwendet werden. Das Ziel war es, Drohnen zu entwickeln, die für Such- und Rettungsaktionen eingesetzt werden können oder um benötigte Vorräte zu Überlebenden einer Katastrophe zu transportieren, die Retter möglicherweise noch nicht erreichen können.

    Es ist nicht bekannt, wie weit Dysons Green Drones-Projekt zum Zeitpunkt seines Todes fortgeschritten war.

    Vielleicht lässt sich Mr. Dysons einzigartige Perspektive auf das Leben und die Robotik in dieser Aussage aus dem oben erwähnten GeekWire-Interview zusammenfassen:

    „Am Ende, wenn wir mental voranschreiten und unser Universum verstehen, verstehen wir, dass wir auch Roboter sind – freilaufende Roboter, aber wir sind Roboter. Wir haben DNA und grundlegende Programmierkenntnisse und arbeiten innerhalb dieser Rahmenbedingungen, aber im Grunde sind wir ein Roboter. Wir können auch Fortschritte machen und die Welt zerstören, daher wäre es sinnvoll, dass alles, was wir machen würden, auch die Möglichkeit hätte, dasselbe zu tun.'
    - Tony Dyson, 1948 - 2016


    ^